Es geht auch ohne „aber“

Quelle: zeitzonline.de
Artikel: <a href="Es geht auch ohne „aber“„>Es geht auch ohne „aber“
Author: {$dc:creator} {$creator}

Die 1. Zukunftswerkstatt der Innovationsregion überrascht positiv

Wege der Beteiligung & weitere Termine

Ein Abend ohne „ABER“

Wenn sich am Ende ein Teilnehmer offen positiv überrascht zeigt, wie konstruktiv und zielführend zufällig „zusammen gewürfelte“ Menschengruppen zu guten Ergebnissen kommen, dann muss etwas gut gelaufen sein. Ingolf Andraes traf mit dieser Einschätzung der ersten Zukunftswerkstatt im Mitteldeutschen Revier heute (13.9.) im Herrmannschacht den Kern. Andraes rief leidenschaftlich dazu auf, sich zu beteiligen, ob in Ortschafts- und Stadträten, öffentlichen Foren oder anderen Beteiligungsformaten (siehe Reiter unten). Es sei wichtig, das sich die Menschen in die Gestaltung des Strukturwandels einbringen.

Genau darum ging es heute und die Menschen brachten sich ein. Und wie sie das taten, offen, konstruktiv, zielführend – und ganz ohne „aber“. Bedenkenträger, so es sie überhaupt gab, hatten keine Chance. Es ging darum, mit ernsthaften Vorschlägen positiv zur Gestaltung des Strukturwandels beizutragen. Das ist gelungen. Da wir selbst aktiv in den Arbeitsgruppen mitwirkten können wir auf ZeitzOnline keine Ergebnisse präsentieren. Das überlassen wir der Innovationsregion Mitteldeutschland, die ohnehin nach Abschluss aller Zukunftswerkstätten die Ergebnisse mittels mobiler Präsentation in den Regionen zeigen wird (im kommenden Jahr). Trotzdem der

Versuch eines Fazits

Zu der gut organisierten und moderierten Werkstatt eingeladen hatte die Innovationsregion Mitteldeutschland. Methodisch und didaktisch hat der Veranstalter verstanden, die TeilnehmerInnen in die Zeit bis 2040 und an alle relevanten Themen des Strukturwandels heran zu führen. Neue Technologien zur Energiegewinnung oder zur Nahrungsgüterproduktion etwa, Digitalisierung, Energiegewinnung, Verkehr, Infrastrukur, Bildung – kein Thema wurde ausgelassen. In Arbeitsgruppen wurde zwischen den, aus unserer Sicht erstaunlichen Ergebnissen, zum Teil zwar heftig doch immer konstruktiv und fair gestritten. Ist Digitalisierung nun das „Allheilmittel“ oder führt sie nicht doch zur Vereinzelung? Und, wenn ja, welche Lösungsansätze gibt es hier? Ist ein Digitalisierungszentrum in Zeitz allein ein Nukleus für Entwicklung oder braucht es hier nicht auch eine Fach- oder Hochschule? Werden wir gar den Strukturwandel so hinbekommen, dass wir als Modellregion für noch folgende ähnliche Umbrüche gelten? Was wäre dazu erforderlich? Oder anders, was sollten wir tunlichst vermeiden, damit der Strukturwandel mehr Chancen bietet als Risiken birgt? Viele Fragen – viele Antworten. Spannend auch die Antworten darauf, was der Einzelne überhaupt beitragen kann. Optimismus etwa oder eben aktive Einmischung und Beteiligung wie heute, bewusstere Wahl und Nutzung der Verkehrsmittel.

Kurzum, es waren spannende, ermunternde und Mut machende Stunden an historischer Stätte. Wo einst die industrielle Nutzung der Braunkohle begann, nach Lösungswegen für das Ende zu suchen – ein zusätzlich interessanter Spannungsbogen.

Ein paar Impressionen

  • vor der Tagung
  • Was liegt an
  • Aussichten
  • leidenschaftlich-Ingolf Andraes
  • Blick ins Plenum
  • edle Trüffel im Burgenlandkreis
  • Gespannt im Plenum
  • gute Moderation der Zukunftswerkstatt
  • In der Denkwerkstatt
  • Kohlekumpel-ehrlich und geradeaus-Matin Kuklinski
  • offen und gelöst
  • Stefanie Klöschen-Bildung ist das A und O
  • Strukturwandel gestalten
  • Trüfflige Ideen
  • Uwe Luksch
  • zuhören

[ps2id id=’Termine‘ target=“/]

Wie Sie sich beteiligen können

  • Die Hälfte der Teilnehmenden wird per Zufallsauswahl aus dem amtlichen Melderegister ausgewählt und persönlich zur Teilnahme eingeladen.
  • Die Möglichkeit, sich für einen Platz in der Zukunftswerkstatt zu bewerben.
    zum Onlineformular
  • Ideen, Vorschläge und Anregungen können via Onlinebeteiligung über die Webseite der Innovationsregion Mitteldeutschland eingebracht werden. Die werden im Vorfeld der jeweiligen Zukunftswerkstätten gesichtet und fließen in deren Ausgestaltung ein.
    zum Onlineformular

LANDKREIS ANHALT-BITTERFELD
Samstag, 21.09.2019
Veranstaltungsort – Bitterfeld

LANDKREIS MANSFELD-SÜDHARZ
Freitag, 27.09.2019
Veranstaltungsort – Sangerhausen

STADT HALLE (SAALE
Freitag, 08.11.2019
Veranstaltungsort – Halle (Saale)

LANDKREIS ALTENBURGER LAND
Freitag, 15.11.2019
Veranstaltungsort – Altenburg

LANDKREIS SAALEKREIS
Freitag, 22.11.2019
Veranstaltungsort – Leuna

LANDKREIS LEIPZIG
Freitag, 17.01.2020
Veranstaltungsort – Borna

STADT LEIPZIG
Freitag, 24.01.2020
Veranstaltungsort – Leipzig

LANDKREIS NORDSACHSEN
Freitag, 31.01.2020
Veranstaltungsort – Eilenburg

Innovationsregion Mitteldeutschland

Demnächst in KulturZeitz:

Bildung und Fürsorge im Zeitalter des Barock

Kurfürst Johann Georg I. (1585-1656) sorgte in seinem Testament von 1652 für seine nicht erbberechtigten, jüngeren drei Söhne vor. Sie sollten nach seinem Tode eigene Herrschaften erhalten, die man Sekundogenituren nannte. Eines dieser kleinen Territorien war das Herzogtum Sachsen-Zeitz. 2019 jährt sich der Geburtstag des Bauherrn der Moritzburg an der Weißen Elster, Moritz von Sachsen-Zeitz …

Mehr erfahren »


Museum Schloss Moritzburg,

Schlossstraße 6

Zeitz,

Sachsen-Anhalt

06712

Deutschland

+ Google Karte

DAS BLEIBT.

20 JAHRE Gesellschaft zur Förderung des Schlosses Moritzburg e.V. Die Sonderausstellung im Lebek-Zentrum des Museums Schloss Moritzburg wird eine erstaunliche Retrospektive. Seit 20 Jahren initiiert oder unterstützt die Fördergesellschaft Projekte und Publikationen für das Museum Schloss Moritzburg. Stets mit dem Anspruch, auf hohem ästhetischen und inhaltlichen Niveau den Bekanntheitsgrad des Museums und der Stadt Zeitz …

Mehr erfahren »


Museum Schloss Moritzburg,

Schlossstraße 6

Zeitz,

Sachsen-Anhalt

06712

Deutschland

+ Google Karte

Grafiken von Gerd Seidel

Wieso das Beitragsfoto ausgerechnet eine Malerei ist, wo die Ausstellung doch heißt „Grafiken…“, das ist schnell erzählt. Erstens weil das Bild schön ist und meine Lieblingsregion Usedom zeigt. Zweitens ist auch in der Malerei Gerd Seidels gut zu sehen, was seine Kunst ausmacht – das Weglassen. Die Ausstellung zeigt zumeist Holzschnitte, ein paar Linolschnitte sind …

Mehr erfahren »


Gewandhausgalerie,

Altmarkt 16

Zeitz,

06712

+ Google Karte

TORSTEN RUSS: DER BLICK. DIE ZEIT. DAS IST.

TORSTEN RUSS malerei. zeichnung. objekte. drucke. DER BLICK . DIE ZEIT . DAS IST .   Ausstellungseröffnung: Freitag 19. Juli / 15:00 Künstlergespräch: Freitag 13. September / 17:00 Über Torsten Russ „Wie ein Gewitter trafen mich die Blätter bei der ersten Begegnung mit Arbeiten von Torsten Russ. Sie hingen auf einer bemessenen Wandfläche neben- und …

Mehr erfahren »


Museum Schloss Moritzburg,

Schlossstraße 6

Zeitz,

Sachsen-Anhalt

06712

Deutschland

+ Google Karte

HAPPY BIRTHDAY MORITZ!

Lebek Zentrum im Museum Schloss Moritzburg präsentiert: HAPPY BIRTHDAY MORITZ! 08. September 2019 bis 21. Januar 2020 (Eröffnung: 8. September 2019, 15:00 Uhr) 2019 feiert Zeitz, insbesondere Schloss Moritzburg den 400. Geburtstag ihres Erbauers: des Herzogs Moritz von Sachsen-Zeitz. Mehr als 80 Kinder und Jugendliche haben sich Herzog Moritz im Kunst- und Museumspädagogischen Zentrum „Johannes …

Mehr erfahren »


Museum Schloss Moritzburg,

Schlossstraße 6

Zeitz,

Sachsen-Anhalt

06712

Deutschland

+ Google Karte

950 Jahre Loitsch

Kleine „City“ – große Geschichte An Selbstbewusstsein ist in Loitsch kein Mangel. Warum auch, schließlich kann der Ort auf 950 Jahre Geschichte verweisen. Also putzt sich das kleine Dorf am Stockhausener Graben unweit der B 180 heraus. Die Loitscherinnen schmücken das Dorf zum großen Fest und ihre Aktionen mit starken Begriffen. So entdecken wir auf …

Mehr erfahren »


Loitsch,

Anger

Loitsch,

06712

+ Google Karte

ZeitzOnline ist gelistet bei: Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Quelle: zeitzonline.de
Artikel: <a href="Es geht auch ohne „aber“„>Es geht auch ohne „aber“
Author: {$dc:creator} {$creator}