Wie Droyßig ins Herz von Sozialdemokraten trifft

Dem Anruf einer Amerikanerin mit deutschen Wurzeln haben Sozialdemokraten ein Hochgefühl zu verdanken. Und einem rührigen Heimatverein in Droyßig. Der nämlich hegt und pflegt eine historische Zeitzeugin deutscher Arbeitergeschichte und jene Amerikanerin gab den entscheidenden Tipp.

Es geht um SPD/ADAV Fahne des früheren SPD Ortsverein Droyßig, die sich beim Heimatverein Droyßig e.v in dessen kleinem Museum befindet und von Sozialdemokraten am 21. Dezember erstmalig angesehen wurde. Sie wurde 1870 geweiht und ist wohl eine der ältesten SPD-Fahnen deutschlandweit.

„Das ist schon eine kleine Sensation,“ sagte SPD-Kreisvorsitzender Rüdiger Erben. Nicht ohne Stolz erzählt uns Artur Wellnitz, Vorsitzender des Droyßiger Heimatvereins, die Friedrich-Ebert-Stiftung hätte bereits Kontakt aufgenommen.

Wie diese Fahne nach Droyßig kam? Gar nicht, sie wurde dort sozusagen geboren. Denn nachweislich hätte es in Droyßig 1869 eine Gemeinde des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins gegeben, den Ferdinand Lasalle 1863 in Leipzig gründete. In diesen Gemeinden hätten damals Fahnen eine große Bedeutung gehabt. Diese Fahne hier wurde 1870 geweiht. Es ist anzunehmen, dass sie eine ältesten Fahnen aus den Urprungszeiten der deutschen organisierten Arbeiterbewegung ist. Deutschland weit wohl bemerkt. Das rührte spürbar die anwesenden Sozialdemokraten.

Source: zeitzonline.de