Meine Provence ist meine Provinz, Christine Heinemann

Ein Rückblick auf die Triennalen

Ganz am Anfang war ein Protokoll. 1995 war das. Eine Erklärung dreier Landkreise, man wolle gemeinsam alle drei Jahre Künstlerinnen und Künstlern der Region eine Ausstellung gestalten. Drei Stempel, drei Unterschriften. Das Dokument zeigte Johannes Kunze, Kulturmanager im Burgenlandkreis, in seiner Präsentation zur Geschichte der Triennalen.

Ganz am Anfang war das schwierig. Das weiß auch Kristin Otto, die als Leiterin des Museums Schloss Moritzburg gemeinsam mit Kunze über Geschichte und Geschichten der Triennale sprach. Am Boden liegen als Zeitzeugen Plakate und Banner zurück liegender Triennalen. Gerade ist auf Schloss Moritzburg bis 1. April die 8. Triennale zu sehen.
Im Rückblick der beiden Kenner der Materie ging es auch um Ausblicke. Etwa um den, künftig zeitgenössische Kunst durch Kooperation der Triennale mit Schulen näher an die junge Generation zu bringen. Auch dürfe man nicht den Blick davor verschließen, dass es einigen Kommunen angesichts knapper Kassen eher leicht fallen würde, bei Museen zu sparen und an der Kultur überhaupt. Auch ein Grund, weshalb in der Diskussion mit dem Publikum der Zeitzer Roland Rittig unbedingt dafür plädierte, die Triennale zu keiner Zeit in Frage zu stellen.

Inzwischen hat sich als Vorteil erwiesen, die Ausstellung kuratieren zu lassen. Ganz am Anfang ließ man noch alle Künstler-/innen aus den Werken aller Künstler-/innen wählen. Es lässt sich denken, dass dieses Verfahren nicht lange gut gehen konnte. Die Triennale erweist sich dennoch als Erfolgsgeschichte und ist inzwischen die bedeutendste Ausstellung zeitgenössischer Kunst in Mitteldeutschland.
Hier, in der Provinz? Ja, hier in der Provinz. Gute Kunst braucht für ihre Entstehung nicht die Metropole oder die zwar entlegene doch viel beschworene Provence. Das war an diesem Abend auch Tondokumenten zu entnehmen, von denen zwei Ausschnitte zu hören waren.

„Meine Provinz ist meine Provence,“ hören wir die junge Künstlerin Christine Heinemann sagen. Sie sei weit gereist und viel herum gekommen, doch nirgends fühle sie sich von Heimat so umfangen wie in der Region um Zeitz. Sagen wir doch. Danke für einen schönen Abend.

  • Kristin Otto und Johannes Kunze
  • Meine Provence ist meine Provinz, Christine Heinemann
  • Ausgebreitet, Geschichte der Triennale
  • Johannes Kunze präsentiert
  • Kristin Otto blickt zurück
  • Roland Rittig wirbt den Erhalt der Triennale

Mehr zur Triennale? Bitte nutzen Sie oben die Navigation.

Demnächst in KulturZeitz

„All shook up“

„All shook up“ Ein mitreißendes 50er-Jahre Musical mit der Musik von Elvis Presley. Mit Melodien wie „Love Me Tender“, „Heartbreak Hotel“, „Jailhouse Rock“, „Don’t Be Cruel“, „Hound Dog“, „Teddy Bear“, „Can’t Help Falling In Love“ und natürlich der Titelsong „All Shook Up“ Eine wunderbare Geschichte um Freundschaft, Liebe und die Leidenschaft zum Rock´n`Roll. Nächste Termine …

Mehr erfahren »


Klinkerhallen,

Albrechtstraße 17

Zeitz,

Sachsen-Anhalt

06132

Deutschland


+ Google Karte

All shook up

„All shook up“ Ein mitreißendes 50er-Jahre Musical mit der Musik von Elvis Presley. Mit Melodien wie „Love Me Tender“, „Heartbreak Hotel“, „Jailhouse Rock“, „Don’t Be Cruel“, „Hound Dog“, „Teddy Bear“, „Can’t Help Falling In Love“ und natürlich der Titelsong „All Shook Up“ Eine wunderbare Geschichte um Freundschaft, Liebe und die Leidenschaft zum Rock´n`Roll. Nächste Termine …

Mehr erfahren »


Klinkerhallen,

Albrechtstraße 17

Zeitz,

Sachsen-Anhalt

06132

Deutschland


+ Google Karte

„Das gab’s früher nicht“ Bernd-Lutz Lange

Mehr Kultur im Capitol Bernd-Lutz Lange „Das gab‘s früher nicht – Ein Auslaufmodell zieht Bilanz“ Bernd-Lutz Lange ist ein Urgestein der Leipziger Kabarettszene: Er war 1966 ein Mitgründer des Kabaretts “academixer”. Nachdem er sich vor einigen Jahren vom aktiven Bühnenleben verabschiedet hat, ist er nur noch an einigen wenigen Abenden live zu erleben. In Zeitz …

Mehr erfahren »


Capitol Zeitz,

Judenstraße 3-4

Zeitz,

Sachsen-Anhalt

06712

Deutschland


+ Google Karte


16,80€

ANDY live

Grandios Gecovertes Green Island Pub lässt wissen: Auch heute rockt ein guter „alter“ Bekannter unsere Bühne und das Pub. ANDY ist der absolute Garantieschein für grandios gespielte Coversongs. Seine Titelliste umfasst Songs von Springsteen, Clapton, den Dire Staits, Chris Rea, Bon Jovi, den Beatles , Bee Gees und und und. Über all diesen großen Namen …

Mehr erfahren »


Green Island Pub,

Weberstraße 25

Zeitz,

06132


+ Google Karte

druck.

druck. Rasanter Science Fiction Theaterthriller über Smartphonesucht, BigData und Selbstoptimierungswahn. Cynthia und Andi waren einmal beste Freunde. Doch die brandneue Selbstoptimierungs-App SURI hat alles verändert… Während Skeptiker Andi in seiner Nerd-Ecke bleibt, sich in virtuelle Welten zurückzieht und zunehmend verwahrlost, wird Cynthia dank SURI zur smarten, erfolgreichen und immer perfekteren Businessfrau: Ständig online, auf die optimale …

Mehr erfahren »


Capitol Zeitz,

Judenstraße 3-4

Zeitz,

Sachsen-Anhalt

06712

Deutschland


+ Google Karte


8€ – 10€

All shook up

„All shook up“ Ein mitreißendes 50er-Jahre Musical mit der Musik von Elvis Presley. Mit Melodien wie „Love Me Tender“, „Heartbreak Hotel“, „Jailhouse Rock“, „Don’t Be Cruel“, „Hound Dog“, „Teddy Bear“, „Can’t Help Falling In Love“ und natürlich der Titelsong „All Shook Up“ Eine wunderbare Geschichte um Freundschaft, Liebe und die Leidenschaft zum Rock´n`Roll. Nächste Termine …

Mehr erfahren »


Klinkerhallen,

Albrechtstraße 17

Zeitz,

Sachsen-Anhalt

06132

Deutschland


+ Google Karte

ZeitzOnline ist gelistet bei: Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Source: zeitzonline.de